WARUM EIN SCHADENGUTACHTEN?

Gemäß § 249 BGB ist der Unfallgegner zur Zahlung eines Schadensersatzes verpflichtet, wenn er ganz oder teilweise an dem Unfall schuld ist. Der Geschädigte ist so zu stellen, als wäre der schadenträchtige Kausalverlauf nie eingetreten. Für eine Beurteilung der Höhe des entstandenen Schadens muss sich einer fundierten fachlichen Expertenmeinung bedient werden.

Dieser Sachverstand übersteigt regelmäßig die Kompetenz der Versicherer und der Gerichte, weshalb sie externe und objektive Sachverständige mit der Begutachtung des Einzelfalls beauftragen. Von diesem Wissensvorsprung, den sich zertifiziere Kfz-Gutachter erarbeitet haben, profitieren Sie!

WAS BENÖTIGEN SIE?

UNFALLGUTACHTEN

  • Feststellung der Schadenart und der Schadenhöhe (Schadengutachten)
  • Beweissicherungsgutachten
  • Kostenvoranschlag (auch für Vollkaskoschaden)
  • Beurteilung des Unfallherganges
  • Unfallanalyse
  • Ermittlung der Wertminderung

Fahrzeugbewertung

  • Marktwertanalyse die stichtagsbezogene Marktwert Ermittlung
  • Fahrzeugkurzbewertung (Kurzgutachten)
  • Ausführliches Wertgutachten
  • Beurteilung vorhandener Schäden

FÜR DIESE FAHRZEUGTYPEN

  • Pkw
  • Transporter
  • Lkw, Omnibusse
  • Wohnmobile, Wohnwagen
  • Motorräder, Motorroller
  • Elektro-Fahrräder
  • Elektro-Roller

Schadengutachten

Mit einer gründlichen Schadensanalyse Ihres beschädigten Fahrzeuges wird unter Berücksichtigung prägnanter Faktoren wie merkantile Wertminderung, Wiederbeschaffungskosten, Zeit- und Restwert die Höhe des vorliegenden Schadens durch einen geprüften Sachverständigen ermittelt.

Fahrzeugbewertung

Der Wert Ihres Fahrzeuges wird mittels einer professionellen Fahrzeugbewertung durch einen geprüften Sachverständigen zuverlässig ermittelt. Dieser wird faktisch in einem Wertgutachten zusammengefasst und steht Ihnen somit als Nachweis zur Verfügung.

Fehlerdiagnose

Wir lesen ihre Steuergeräte mit modernster Fehlerspeichertechnologie aus, analysieren und bewerten die gesammelten Daten. Darüber hinaus sind wir in der Lage mögliche elektronische Fehlerquellen frühzeitig zu erkennen und eventuelle Ursachen und daraus resultierende Folgen zu diagnostizieren.

Nur einen kurzen Moment lang unachtsam und schon hat Ihr Fahrzeug das Ihres Vordermanns angestoßen. Auweia, ist ja nur ein kleiner Kratzer… Oder ist der Schaden etwa doch größer als auf die Schnelle angenommen?

Ein Verkehrsunfall ist schnell passiert. Dabei ist es nicht unüblich, dass augenscheinlich außer einer kleinen Schramme absolut nichts zu sehen ist. Insbesondere bei modernen Autos werden weitere Schäden oft und leicht übersehen. Die Konstruktion moderner Fahrzeuge spielt hierbei eine große Rolle und ist durch ihre dynamische und elastische Außenverkleidung und den gegenständlichen Aufbau der Karosserie nicht dafür ausgelegt, Energie (zum Beispiel in Form eines Aufpralls) aufzunehmen.

Der Anstoß wird über die elastischen Außenverkleidungen an die weiter innen liegenden Bauteile weitergeleitet und abgegeben. Diese absorbieren die Bewegungsenergie und wandeln sie postwendend in Verformungsenergie um. Am häufigsten tritt dies bei der vorderen und hinteren Stoßstange sowie bei Plastikkotflügel und Seitenschwellern auf. Für die äußere Verkleidung des Fahrzeugs werden häufig und mittlerweile praktisch ausschließlich flexible Kunststoffe verwendet. Diese leiten die Anstoßenergie an dahinter liegende Bauteile wie Abschlussbleche, Quer- und Längsträger oder Gepäckraumböden weiter.

Ausgelöst durch den Aufprall kommt es zu einer Krafteinwirkung, die eine vorübergehende Verformung der elastischen Kunststoffaußenteile hervorruft. Nach dem Stoß federt das Bauteil unmittelbar in seine Ursprungsform zurück. Dadurch ist augenscheinlich meistens nur ein geringfügiger Schaden auffallend. Der durch die Verkleidung verborgene wesentliche und eigentlich auschlaggebende Schaden ist in vielen Fällen erst nach der fachmännischen Prüfung und Demontage diverser Verkleidungen erkennbar und wird vom technischen Laien mit dem bloßen Auge gar nicht als solcher wahrgenommen.

Ein weiterer spannender Fakt ist, dass bei einem Verkehrsunfall insbesondere die Dynamik der vom Unfall betroffenen Fahrzeuge für die Umfassung des Schadens eine wichtige und signifikante Rolle spielt. Während des Bremsens schwingt die Karosserie vorne ein und nach hinten aus. Das auffahrende Auto ist dadurch vorne um einiges tiefer, während das angefahrene Auto durch die Bremsung und die damit verbundene Federung am Fahrzeugende deutlich höher liegt. Die Dynamik genau an den Punkten, an denen sich beide Fahrzeuge berühren, unterscheidet sich maßgeblich vom statischen Zustand ohne eine dynamische Bewegung.

Ausgehend von diesem Thema möchten wir Ihnen nahelegen, einen auf den ersten Blick optisch unwesentlichen Schaden auf keinen Fall zu unterschätzen. Voreilige Entscheidungen können am Ende dazu führen, dass Sie tief in die Tasche greifen müssen.

Kontaktieren Sie uns! Meister Kordy meistert jeden augenscheinlich noch so kleinen Schaden und steht Ihnen jederzeit mit gutem Rat und Tat zur Seite.

  • Sie haben das Recht einen eigenen Kfz-Gutachter einzuschalten und müssen nicht auf die Schadensschätzung der gegnerischen Versicherung vertrauen. Die anfallenden Kosten für die Begutachtung und das Gutachten trägt immer die Gegenseite (Unfallverursacher)
  • Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall werden die gesamten Kosten für Ihren Rechtsanwalt von der gegnerischen Versicherung übernommen.
  • Nutzen Sie unseren Service zur Prüfung Ihres Rechts! Wir lassen Ihren Fall von renommierten und spezialisierten Rechtsanwaltskanzleien begutachten und eruieren Ihre Ansprüche. Dieser Service ist für Sie kostenlos.
  • Sie können eine Nutzungsentschädigung geltend machen! Das heißt, Sie bekommen für die Reparaturdauer die Kosten eines Mietwagens ersetzt. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie diesen tatsächlich in Anspruch genommen haben. Auch hier beraten wir Sie mit den uns kooperierenden Rechtsanwälten gerne.

WIR SIND TEIL DER:

Desag Logo
Handwerkskammer Südwestfalen Logo
× JETZT CHATTEN!